– Bebauungsplan 30 (Busch); 12. Änderung

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 sowie § 4 Abs. 2 BauGB (Baugesetzbuch) vom 24.06.2024 bis einschließlich 26.07.2024.

Das Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Busch. Die Fläche ist als Mischgebiet ausgewiesen – verfügt jedoch über keine festgesetzte überbaubare Grundstücksfläche. Daher ist es notwendig den Bebauungsplan in einem Teilbereich der Parzelle zu ändern.

Mit Klick auf die folgenden Links erhalten Sie alle weiteren Informationen:

 

Externer Link zum Beteiligungsportal NRW

 

 

 

– ab KW 27 Kanalarbeiten in Oberblissenbach

Im Rahmen einer offenen Kanalbaumaßnahme wird die Gemeinde Kürten ab dem Einmündungsbereich „Oberblissenbach“ bei Hausnummer 24 in Richtung Hausnummer 19 einen Kanalumschluss herstellen.

Verkehrlich ist dies leider ohne Einschränkungen nicht umsetzbar. Im Zuge dieser Maßnahme wird daher durch die Arbeiten der Zugang zu den Häusern des o.g. Bereiches eingeschränkt sein.

Der Beginn der Maßnahme ist in der 27. KW (ab 1. Juli). Die Dauer der Arbeiten wird, je nach Witterungsbedingungen, ca. 8 Wochen betragen.

Die Bauausführende Firma Schulte Nachf. Tiefbau GmbH aus Wipperfürth wird die Arbeiten vor Ort für die Gemeinde ausführen.

Beginn der Bautätigkeit wird bei Hausnr. 19 sein und dann als Wanderbaustelle bis zur Einmündung fortgeführt.

Die Befahrbarkeit der Einmündung Richtung Dürscheid wird so lange wie möglich aufrechterhalten.

Für Notfälle werden auf der Baustelle Stahlplatten zur Abdeckung offener Baugruben vorgehalten um Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten die Durchfahrt zu ermöglichen.

Wir bitten für den Zeitraum der Arbeiten und die hieraus resultierenden Unannehmlichkeiten um Ihr Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an das bauleitende Ingenieurbüro
HPC AG
Standort Reichshof
Ramon Schmidt
Telefon: 02265 980-400
E-Mail: ramon.schmidt@hpc.ag

Gemeindeverwaltung Kürten

Telefon: 02268 / 939-321
E-Mail: Technikabwasser@kuerten.de

 

 

– Bebauungsplan 107 (Dürscheider Feld); 6. Änderung und Erweiterung

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 sowie § 4 Abs. 2 BauGB (Baugesetzbuch) vom 17.06.2024 bis einschließlich 19.07.2024.

Zur Entwicklung von Wohnbebauung in Form von Ein- und Zweifamilienhäusern entlang der Straße „Kirchberg“ in Dürscheid, beabsichtigt die Gemeinde Kürten den Bebauungsplan 107 zu ändern und zu erweitern.

Mit Klick auf die folgenden Links erhalten Sie alle weiteren Informationen:

 

Externer Link zum Beteiligungsportal NRW

 

 

 

– Kanalbauarbeiten in der Straße „Zum gestiefelten Kater“, Beginn am 24. Juni

Die Gemeinde Kürten wird im Rahmen einer offenen Kanalbaumaßnahme eine Druckentwässerungsleitung in der Straße „Zum gestiefelten Kater“ herstellen.
Diese Maßnahme ist notwendig und leider ohne Einschränkungen der Anwohner nicht umsetzbar.
Wir danken für Ihr Verständnis für den Zeitraum der Arbeiten und die Ihnen hieraus resultierenden Unannehmlichkeiten.

Die Maßnahme beginnt am 24.06.2024 

Abschnitt 1
In einem ersten Abschnitt wird die Druckleitung ab Hausnr. 10 bis Einmündung 16/2A hergestellt.

Abschnitt 2
In einem 2. Abschnitt ist zur Einbindung der Druckrohrleitung in den bestehenden Kanal zwischen den Häusern 1 und 16 geplant. Hierbei wird die Gemeinde, auf Grund der beengten Verhältnisse mit einem Winkeposten den Verkehr regeln. Trotzdem kann es zu Einschränkungen kommen. Entsprechende Arbeiten (vorausgesetzt entsprechender Witterungsverhältnisse) sind für eine Dauer von 5 Tagen vorgesehen.

Für Notfälle werden auf der Baustelle Stahlplatten zur Abdeckung offener Baugruben vorgehalten um Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten die Durchfahrt zu ermöglichen.

Die Bauausführende Firma Dieter Gohmann GmbH aus Kierspe wird die Arbeiten vor Ort für die Gemeinde ausführen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an das bauleitende Ingenieurbüro
HPC AG
Standort Reichshof
Ramon Schmidt
Telefon: 02265 980-400
E-Mail: ramon.schmidt@hpc.ag

Gemeindeverwaltung Kürten

Telefon: 02268 / 939-321
E-Mail: Technikabwasser@kuerten.de

 

 

– Hilfsprojekt von Habitat for Humanity startet mit der Arbeit in Kürten

Wohnraum für ukrainische Geflüchtete gesucht

Das Hilfsprojekt „Wohnungsvermittlung für Geflüchtete“ von der Hilfsorganisation Habitat for Humanity Deutschland nimmt seine Aktivitäten in Kürten auf. Das Hilfsprojekt, das im April 2022 nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine initiiert wurde, ist bereits in Bergisch Gladbach, Overath und Odenthal aktiv. Nach Angaben der Organisation konnten seitdem bereits über 400 Geflüchtete aus städtischen Unterkünften in eigene Wohnungen vermittelt werden.

Für die Vermittlung an Geflüchtete sucht Habitat for Humanity ab sofort Wohnraum in Kürten, der für eine Mindestmietdauer von einem Jahr zur Verfügung gestellt werden kann

Mehr Informationen auf der Infoseite zu dem Projekt von Habitat for Humanity in Kürten

– Infoveranstaltung zur Kommunalen Wärmeplanung in Kürten

Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft

Die Gemeinde Kürten setzt einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft. In einer speziellen Veranstaltungsreihe sollen die Bürgerinnen und Bürger über die kürzlich gestartete Erstellung der Kommunalen Wärmeplanung informiert werden.

Häufig gestellte Fragen und mögliche Unsicherheiten zu dem Themenkomplex möchten die Vertreter der Gemeinde direkt adressieren und beantworten: Wie findet der Erarbeitungsprozess der kommunalen Wärmeplanung statt, was sind die konkreten Inhalte der Wärmplanung, wie ist der aktuelle Sachstand und welche sind die nächsten Schritte der Gemeinde?

Hierzu laden wir herzlich ein zu der ersten
Infoveranstaltung

am 22.05.2024 von 18 – 20 Uhr
im Bürgerhaus Kürten
Karlheinz-Stockhausen-Platz 1, 51515 Kürten

Bei der Infoveranstaltung werden Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde Kürten, des von der Gemeinde beauftragten Planungsbüros BMU Energy Consulting und des Energieanbieters BEW anwesend sein.

Mehr Infos finden Sie HIER oder auf dieser Seite!

– Neue Managerin für Klimafolgenanpassung für Gemeinde Kürten

Seit dem 01.04.2024 ist Anne-Sophie Risse als neue Klimafolgenanpassungsmanagerin im Rathaus beschäftigt und setzt sich für die Gemeinde Kürten ein.

Ihr Aufgabenfeld umfasst in erster Linie das Entwickeln und Umsetzen von Strategien, um die Auswirkungen des Klimawandels auf verschiedene Bereiche zu mildern. Dazu gehört die Analyse von Risiken und die Entwicklung von Maßnahmen, um die Gemeinde auf zunehmende Extremwetterereignisse wie Hitzewellen, Starkregen und Dürren vorzubereiten.

Ziel ist es, Resilienz zu fördern und nachhaltige Lösungen zu finden, um die Anpassung an die sich verändernden klimatischen Bedingungen zu erleichtern. Dazu wird Frau Risse eng mit Expertinnen und Experten, Behörden und der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um innovative Ansätze zu entwickeln und bewährte Praktiken zu implementieren.

Letztendlich steht für die Anpassungsmanagerin der Gemeinde Kürten im Fokus, die Gemeinschaft widerstandsfähiger zu gestalten und passend auszurüsten für die Herausforderungen des Klimawandels vor Ort!

Hier geht’s zum Klimamanagement der Gemeinde Kürten.

Apropos Klimawandel – hier noch ein Terminhinweis:

Am 02. Mai 2024 ist der Deutsche Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day)!

Was hat es damit auf sich?
Wenn alle Menschen auf der Welt so leben und wirtschaften würden wie wir in Deutschland, wäre bereits an diesem Tag das Budget an nachhaltig nutzbaren Ressourcen und ökologisch verkraftbaren Emissionen für das gesamte Jahr aufgebraucht.

Mehr Informationen finden Sie hier (externer Link)

– Abwasserwerk: Verzögerung der Gebührenbescheide

04.04.2024 – Wichtige Info aus dem Abwasserwerk Kürten:

Die Erstellung der jährlichen Gebührenbescheide für die Betreiber einer Brauchwasser- bzw. Grundstücksentwässerungsanlage verzögert sich aufgrund der Beeinträchtigungen durch den Cyberangriff auf die SüdwestfalenIT (SIT) noch weiter.

Momentan ist leider nicht abzusehen, wann die Erstellung und der Versand der Bescheide erfolgen kann. Das Abwasserwerk bittet um Verständnis und noch etwas Geduld.

 

– Heimatpreis Kürten 2024 – Aufruf zur Bewerbung!

Die Gemeinde Kürten verleiht auch 2024 wieder den „Heimatpreis“, der besonders bürgerschaftliches, lokales Engagement in unserer Heimat belohnt und würdigt.

Projekte, die zum Erhalt von Traditionen, oder zur Pflege des Brauchtums oder zur Erhaltung und Förderung des regionalen Erbes und der Vielfalt beitragen und damit die Heimat stärken, können sich bis zum 31.08.2024 für den „Heimatpreis Kürten“ bewerben. Dies können Vereine, Initiativen, Gruppen oder einzelne Privatpersonen sein.

Von der Teilnahme am Heimatpreis ausgeschlossen sind alle Projekte und Initiativen mit kommerziellem Hintergrund.

 

Das Engagement sollte einen Beitrag zu einem oder mehreren der folgenden Bereiche leisten:

  1. Erhalt, Pflege und Dokumentation von Volks- und Brauchtum, Mundart, Liedgut, regionaler Besonderheiten und Eigenarten.
  2. Aufarbeitung, Dokumentation und Präsentation von der Geschichte der Gemeinde Kürten und gemeindlichen Zeitgeschehen.
  3. Erhalt, Pflege, Renovierung und Sanierung sowie Dokumentation denkmalgeschützter und der Geschichte der Gemeinde Kürten prägender Gebäude, Anlagen und Bauten.
  4. Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens.
  5. Attraktivitätssteigerung öffentlich zugänglicher Orte und Plätze.
  6. Erhalt und Schutz der regional heimischen Tier- und Pflanzenarten, welcher besonders durch naturnah bepflanzte Vorgärten ohne Steinwüsten erzielt wird.

 

Ihre Bewerbung für den Heimatpreis 2024:

  • Erstellen Sie eine kurze, aussagekräftige Projektbeschreibung
    Ergänzen Sie diese mittels Fotos, Skizzen, Plänen usw.
  • Bewerbung bis 31.08.2024 
    Reichen Sie Ihre Projektbeschreibung bis Ende August per Post oder per E-Mail bei der Gemeinde Kürten ein.
    Gemeinde Kürten, Stichwort „Heimatpreis Kürten“
    Karlheinz-Stockhausen-Platz 1, 51515 Kürten
    E-Mail: wirtschaftsfoerderung@kuerten.de
  • Jury und Abstimmung
    Als Jury über eingegangene Beiträge entscheidet der Ältestenrat der Gemeinde Kürten.
    Dieser erhält Einsicht in alle bis zum Stichtag eingegangenen Bewerbungen und stimmt in einer Wahl über die Preisträger ab.
  • Preisgeld
    Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert ehrenamtliches Engagement in der Heimat durch die Bereitstellung der Preisgelder.
    Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 € wird auf maximal drei Preisträger gestaffelt ausgeschüttet:
    1. Platz 2.500 €
    2. Platz 1.500 €
    3. Platz 1.000 €
    Gibt es nur zwei Preisträger, erhält der 1. Platz 3.000 Euro und der 2. Platz und 2.000 €.
    Gibt es nur einen Preisträger erhält dieser die volle Summe von 5.000 €.
  • Preisverleihung
    Die Gewinner werden bei einer Feier im Bürgerhaus Kürten am Tag des Ehrenamtes am 05. Dezember 2024 ausgezeichnet.